Schulsozialarbeit ist ein Beratungs- und Unterstützungsangebot für alle am Schulleben Beteiligten.
Durch das Einbringen sozialpädagogischer Sichtweisen und Kompetenzen wird Schule als Lernund
Lebensraum mitgestaltet. Primäres Ziel der sozialen Arbeit an der Schule ist es, die Bedürfnisse
der SchülerInnen wahrzunehmen und sie in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung zu stärken.
Als neutrale Anlaufstelle kooperiert die Schulsozialarbeit mit der Schulleitung, den Eltern und dem
Lehrerkollegium und übernimmt dadurch eine wichtige Brückenfunktion innerhalb der Schulgemeinschaft.


Für wen ist Schulsozialarbeit?
Für SchülerInnen
bei Problemen und Fragestellungen im schulischen, persönlichen und familiären Bereich
Für Eltern
bei Erziehungsfragen, familiären Problemsituationen, Konflikten, Kontakten zur Schule,
Vermittlung an außerschulische Einrichtungen
Für LehrerInnen
bei sozialpädagogischen Fragestellungen, Einzelfällen, schwierigen Klassen- oder Gruppensituationen, themenspezifischen Projekten


Welche Angebote gibt es?
• Sozialpädagogische Begleitung und Beratung von Einzelnen und Gruppen
• Intervention bei Konflikten, Krisensituationen, Mobbing
• Präventionsarbeit
• Vermittlung von Fachberatungsstellen, Jugendamt, therapeutischen Institutionen
• Schulspezifische Projekte
• Mitarbeit bei der Schulentwicklung
• Kooperation mit außerschulischen Partnern


Durch die wöchentliche Präsenz und feste Sprechzeiten an der Schule wird ein verlässlicher Kontakt mit den SchülerInnen aufgebaut. Die Beratung ist lösungs- und ressourcenorientiert und basiert auf Freiwilligkeit. Die Gespräche können auf Deutsch oder Französisch geführt werden. Sie
sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht.

 

Kontaktperson: Johannes Huhn (Sozialpädagoge B.A.)
Sprechzeiten: Mo und Di, 8:00-14:00 Uhr
Tel.: 0761 45981357

 

E-Mail.: schulsozialarbeit.dfgs@web.de